Mycosan®

Palettierung 1000kg
Mykotoxinbinder Futterergänzung für Schweine und Rinder
Produktnummer: 73650
A Futter
QS. Ihr Prüfsystem für Lebensmittel
VLOG geprüft
pastus - AMA-Gütesiegel

Produktnutzen

Beste Futterverwertung
Beste Futterverwertung
Geringere Umtauschquote
Geringere Umtauschquote
Beste Fruchtbarkeit
Beste Fruchtbarkeit
Hohe tägliche Zunahmen
Hohe tägliche Zunahmen

Mycosan®

Palettierung 1000kg
Mykotoxinbinder Futterergänzung für Schweine und Rinder
Produktnummer: 73650
Verpackung
Preis anfragen
Fragen zum Artikel
004987445754104
Datenschutz *
Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Produktnutzen

Beste Futterverwertung
Beste Futterverwertung
Geringere Umtauschquote
Geringere Umtauschquote
Beste Fruchtbarkeit
Beste Fruchtbarkeit
Hohe tägliche Zunahmen
Hohe tägliche Zunahmen
Produktinformationen "Mycosan®"

Mykotoxinbinder Futterergänzung für Schweine und Rinder von Sano: Die 4-fach Wirkung von Mycosan®

  • Bindet Mykotoxine im Futter für Schweine und Rinder 
  • Thermisch behandelte Mineralien mit großer Oberflächenstruktur (>300 m2/g) binden und fixieren Mykotoxine, die dann mit dem Kot ausgeschieden werden. 
  • Spezielles Hefeautolysat fördert die Zellregeneration in der Leber und unterstützt die körpereigenen Entgiftungsprozesse. Die Entgiftungsprozesse laufen somit schnell und effektiv ab. 
  • Vitamin E in Kombination mit hocheffektiven Antioxidantien vermindert den oxidativen Stress, bindet freie Radikale und stärkt die Körperzellen. 
  • Spezielle Wirkstoffe aus Hefezellwänden unterstützen das Immunsystem und stärken die Widerstandskraft.
Anwendung "Mycosan®"

Schweine und Geflügel: Mycosan® mit 2 bis 3 kg pro Tonne Futter einmischen. Bei besonders hohen Belastungen 5 kg pro Tonne Futter einmischen.

Rinder: Mycosan® mit 100 bis 200 g pro Tier und Tag verfüttern.

Sind Mykotoxine im Futter enthalten, kann den negativen Auswirkungen nur durch eine dauerhafte Anwendung von Mycosan® entgegengewirkt werden.
Die gleichzeitige orale Verabreichung von Makroliden ist zu vermeiden.
Die gleichzeitige Verabreichung von Robenidin ist zu vermeiden.

Sano - Die Tier-Ernährer